Notfunk Deutschland e.V.

 

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Notfunk Deutschland e.V.
wenn Natur und Technik der Kommunikation Grenzen setzt ....

Notfunk Deutschland e.V.

News

Newsletter 02/2016        Newsletter 01/2016        Erdbeben in Nepal       Allgemeine News       International     IARU / WRC

Newsletter  Dezember  2016

Thorsten Kopp, DL8KE  -  Vereins – Pressedienst

Hallo liebe Mitglieder , Freunde und Förderer von Notfunk Deutschland, mit den nachfolgenden Bildern und Berichten möchten wir sie aktuell über die Arbeit aus dem Vereinsleben  informieren.

Amateurfunk Messe HamRadio

In der Zeit vom 24. – 26.06.2016 fand wieder die HAMRADIO in Friedrichshafen statt, die größte Messe zum Thema Amateurfunk in Europa. Auch dieses Jahr waren wir von Notfunk Deutschland mit einem Stand vor Ort, der allerdings krankheitsbedingt kleiner ausfallen musste als die letzten Jahre – so war zwar der Mastanhänger MA-2 wieder vor Ort, allerdings wurde die „Notfunk – Bar“ kleiner aufgebaut und bestand eigentlich nur aus einem Kühlschrank, die Scheinwerfer, die „Seitenwände“, die Barhocker und Tische sowie das Traversensystem fielen weg.
Rüdiger, DO2FMD, war früher angereist und hatte den Messestand bereits aufgebaut, als Guido, DO3NF und Florian, DG1IUK am Donnerstag anreisten. An dem Tag vor der Messe wurden einige Gespräche auf dem Messegelände geführt. Abends wurde dann die technische Infrastruktur in der Unterkunft in Betrieb genommen sowie nach einem Grillabend bei einem gemütlichen Beisammensein das Unwetter über dem Bodensee und Friedrichshafen beschaut - unsere Unterkunft bekam von dem ganzen Unwetter nur einen kurzen Platzregen mit, der aber zum Glück etwas Abkühlung brachte.

Am ersten Messetag (Freitag) wurden schon um 7:00 Uhr ca. 17 Grad angezeigt, es wurden Temperaturen über 30 Grad erwartet - aber im Einsatz kann man sich das Wetter ja auch nicht aussuchen ;-).
Um 8:00 Uhr stieß in der Messehalle auch Mickle, DG9FAP zu uns. Um 9:00 Uhr öffneten die Messehallen und es begann das übliche Programm: ständig kamen Einzelpersonen oder Gruppen vorbei, man informierte und diskutierte. Auch mit der Bundeswehr kam man ins Gespräch, diese präsentierten im Außenbereich einen Tetrapol- und einen SATcom-Trupp. Außerdem gab es noch "Amtshilfe": Am Nachbarstand des AFCD (Amateurfunk-Club Deutschland) wollte man ein Fußball-Spiel schauen – beim Aufbau wurden nur 8 Kanäle gefunden (via DVB-T), Freitagmorgen waren es noch 4 – es waren einfach zu viele Störungen in der Luft. Daraufhin besorgte Volker, der 1. Vorsitzende des AFCD, einen Adapter von SMA auf N und fragte uns, ob er sich an die zu Ausstellungszwecken auf dem Mastanhänger befestigte Logarithmisch-periodische Antenne (Breitbandantenne aus Militärbeständen, ca. 50 MHz – 1,2 GHz) anschließen kann. Der Empfang klappte einwandfrei. Nach einem schönen aber anstrengenden ersten Messetag wurde noch
einmal gegrillt, danach folge noch einmal ein "Unwetter-Public-Viewing".

Dann begann der zweite Messetag (Samstag). Wechselweise gab es immer wieder nette Unterhaltungen, bei denen man auch mal mit den Leuten in unserer Sitzgruppe zusammen sitzen und ein Panaché trinken konnte, zwischendurch dann auch mal wieder Stress pur, bei dem die nächste Unterhaltung begann, kaum dass die andere vorbei war. Ständig umschalten zwischen deutsch- und englischsprachigen Besuchern empfanden wir als anstrengend. Der Abend bestand diesmal hauptsächlich darin, Funkgeräte (hauptsächlich DMR) auf den aktuellsten Stand zu bringen.

Über den letzten Tag (Sonntag) bleibt eigentlich nicht viel zu sagen. Der Tag lief im Großen und Ganzen relativ ruhig ab und ließ die Messe schön ausklingen. Danach machte das Team von Notfunk-Deutschland noch einen Abstecher ins "Paradies" – dem Geheimtipp für halbe Hähnchen in der Umgebung.

Text :  DG1IUK

Für die nächste Messeveranstaltung Ham Radio 2017 werden noch Mitarbeiter gesucht, die in die verantwortliche Messeplanung mit einsteigen und unseren Kollegen Rüdiger Stingel unterstützen da er zeitlich gebunden ist.
Wer Interesse dort an einer Mitarbeit hat darf sich gerne beim Pressedienst melden oderdirekt beim 1 Vorsitzenden. Die Messe findet statt vom 14 – 16.07. 2017.

newsletter@notfunk-deutschland.de          stingel.r@notfunk-deutschland.de          webmaster@notfunk-deutschland.de

Amateurfunkmarkt  in Dortmund

Zum 46. Dortmunder Amateurfunk Markt am 03.12.2016 war auch Notfunk-Deutschland wieder mit einem Stand vertreten sein.
Diese Veranstaltung ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Im Vorjahr kamen 160 Aussteller und ca 2200 Besucher in der Westfalenhalle zum Austausch, Treffen und natürlich zum Einkauf zusammen. Ein vielfältiges Angebot an Amateurfunktechnik, Antennen  Kabel, Stecker, Bauteile und vieles mehr wartete auf die Besucher.
Im Ausstellerbereich der Interessengruppen und Vereine war Notfunk-Deutschland präsent u.a mit dem  Einsatzanhänger der Regionalgruppe Rheinland und 5 Kollegen von Notfunk-Deutschland.nl216bl3

 

PMRExpo 2016 – Die europäische Leitmesse für professionellen Mobilfunkund und Leitstellen

Vom 22. bis 24. November 2016 findet die 16. PMRExpo in der Koelnmesse statt. Ralf Jäger, Minister für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen übernimmt erneut die Schirmherrschaft.
Die Fachmesse und ihr dreitägiges begleitendes Vortragsprogramm entwickeln sich jährlich weiter. Die PMR-Konferenz, der Leitstellenkongress und die Fachforen werden von der neuen Fachtagung PMR für Versorgungsunternehmen ergänzt. Parallel zur PMRExpo finden darüber hinaus ein Workshop der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS)  und Meetings der TETRA and Critical Communications Association (TCCA) statt.   Neu ist auch das weiterentwickelte Karrierekonzept PMRExpo Career. Es bietet eine Plattform zur Personalgewinnung für Unternehmen der PMR-Branche und zur beruflichen Weiterentwicklung für Bewerber mit und ohne Berufserfahrung.

Notfunk-Deutschland wird erstmals in diesem November Aussteller auf der Messe sein  !

Aktuelle Informationen zur PMRExpo erhalten Sie unter www.pmrexpo.de

Neue Gruppenleitung  - NFD Gruppe Mitte 5

Ab  dem  04.03.2017 wird es neue Aktivitäten in der Regionalgruppe Rhein Main  ( Mitte 5 ) geben. Unter der Leitung von OM Christian Tielsch und Florian Pankerl treffen sich Mitglieder und Interessierte im Gebiet Rhein/Main.   Zu Ort und genauer Zeit wird es vorher aktuelle Info`s  geben.

Neuer Wind für AKNZ Amateurfunkstation

Bei der Bundesschule des BBK der AKNZ (Akademie für Krisenmanagement Notfallplanung und Zivilschutz) in Bad Neuenahr- Ahrweiler soll  Notfunk-Deutschland im Frühjahr 2017 die Amateurfunkstation erneuern und wieder zu neuem Leben verhelfen.
Geplant sind Arbeiten und Erneuerungen der Antennen auf dem 30m hohen Gittermast sowie der HF Kabel von der Hauseinführung bis in den Funkraum.
Ebenso soll eine TETRA Antenne nach Vorgaben der Autorisierten Stelle Digitalfunk am Mast angebracht werden.
Es ist geplant das,  die Umbaumaßnahmen von Freitag bis Sonntag stattfinden sollen.
Eine Unterkunft für jeden Helfer wird von der AKNZ kostenfrei bereitgestellt.
Eine Bestandsaufnahme wurde bereits von Rüdiger DO2FMD im Oktober getätigt und auch bildlich dokumentiert.

Sobald der Termin feststeht werden wir alle Mitglieder informieren (ca. 2 Monate vorher) und abfragen wer an der Maßnahme teilnehmen möchte. Es werden ca. 6 – 8 Personen benötigt.nl216bl4

Einsatzunterstützung des Polizeipräsidiums Frankfurt/ Main

Dies war sozusagen eine Blitzaktion die sich durch einen Kontakt zwischen dem Polizeipräsidium Frankfurt/ Main und Notfunk- Deutschland auf der Messe PMRExpo in Köln ergeben hat.
Voraus ging eine Anfrage der  Polizei  Frankfurt (Abt: Technische Zentrale Dienste)  ob es möglich sei,  den Funkmast MA2 auch als Beleuchtungsmast einzusetzen.
Da dieses natürlich möglich ist  ( auf dem MA2 sind Flutlichtstrahler verlastet )  wurde noch auf der Messe angefragt ob schon in 2  Tagen beim Fußballspiel  Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund in der Commerzbank Arena in Frankfurt ein Einsatz möglich wäre.

Dies war sozusagen eine „Showing by Doing“ Aktion.nl216bl5

Die Polizei wollte das wir gleich richtig eingesetzt werden, um sich alles in der Realität anschauen zu können.
Nach einem kurzen Treffen am Freitag Nachmittag im Polizeipräsidium Frankfurt bei gutem Kaffee waren alle Details geklärt. Nach dem Einsatz, Fußball, am Samstag gab es Lob für NFD vom Einsatzleiter der Hundertschaft die vor Ort das Spiel betreute. Eine Zusage von der Abteilung Technische Dienste des Polizeipräsidiums Frankfurt für eine weitere Zusammenarbeit gab es abschließend auch noch. Positiv wird sich eine regelmäßige Arbeit mit der zur Verfügung stehenden Technik bei NFD auch für die Mitglieder auswirken wenn es zu weiteren  Einsätzen mit Behörden kommt. Rückblickend ist festzustellen, das die Frankfurter Polizeitruppe positiv rüber kam. Für Essen und Trinken war auch reichlich gesorgt.

Text  :  R.Stingel – DO2FMD

Das war`s für dieses Mal. Ich hoffe, der Newsletter war informativ.

Bis zur nächsten Ausgabe im Namen des Vorstandes alles Gute und .... bleiben sie gesund !

Ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr 2017.

Mit vy 73 ,  Thorsten Kopp , DL8KE
Notfunk-Deutschland e.V
Pressedienst

 

Newsletter  Mai 2016
 Thorsten Kopp , DL8KE  -  Pressedienst  NFD

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Notfunk Deutschland, mit den nachfolgenden Informationen möchten wir sie aktuell über die Arbeit aus dem Vereinsleben informieren

30.Katastrophenschutz Besprechung Kreis Gross-Gerau

Im März 2016 fand im Arbeitsbereich Kat-S / Gefahrenabwehr eine Dienstbesprechung mit allen beteiligten Hilfsorganisationen, THW und Feuerwehr statt.
Notfunk-Deutschland gehört mit zu dem Arbeitskreis und wurde lobend erwähnt.
Eine Beteiligung durch unsere Kollegen in GG bei der Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften, bei der Kommunikationsunterstützung während der Erdbebenkatastrophe in Nepal und bei der Materialhilfeunterstützung der Polizei beim G7 Gipfel gehörte mit zu den Betätigungsfeldern des Vereins.

 

Jahreshauptversammlung 2016

Am Samstag den 4 Juni um 11 Uhr findet unsere diesjährige Jahreshauptversammlung in den Räumen des THW Groß-Gerau statt, dieses Mal auch mit Vorstandswahlen.
Treffpunkt ist in 64521 Groß-Gerau, Neuwiesenweg 5.

Alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind zu diesem Vormittag herzlich eingeladen.
Eine rege Teilnahme ist dem Vorstand sehr wichtig.

Im Rahmen der JHV wird auch ein neuer Vereinskassierer gewählt !!
Aus diesem Grund verschiebt sich der Einzug der Mitgliedsbeiträge in 2016 etwas  nach hinten....vermutlich auf Mitte Juni.

 

THW Groß-Gerau  und Notfunk - Deutschland haben Kooperationsvertag unterschrieben.

Aktuell in diesem Monat und nur einBild1NL116 paar Tage alt, wurde ein Kooperationsvertrag zwischen dem THW und Notfunk-Deutschland unterzeichnet. Hintergrund dafür sind einige geplante Vorhaben aber auch viel geleistete Zusammenarbeit in der Vergangenheit.
Dies hat zu gegenseitigem Vertrauen geführt, und es wurde von beiden Seiten erkannt, dass eine ständige Kooperation von Vorteil währe.
Ein weiterer Kooperationsvertrag ist in Vorbereitung, jedoch berichten wir auch über diese Planung erst, wenn alle Vorgespräche unter Dach und Fach sind. Es wird dieses Jahr noch einen großen Schritt für Notfunk-Deutschland geben, der sich auf das ganze Bundesgebiet erstreckt.

 

 

Ausbau  Geräteanhänger 2

Der Geräteanhänger 2 wurde zum Jahresbeginn 2016 der Gruppe West 3 / West 5 überstellt.Bild2NL116

In Planung für die kommenden Monate ist ein Ausbau des Anhängers.

Angedacht ist die Bestückung mit einem 4 Band Mobilgerät, einer Kombiantenne für 10 m, 6 m, 2m und 70 cm sowie einer 2m Antenne für APRS Zwecke. Des Weiteren wird der Anhänger mit einem Alu-Schiebemast versehen und Materialien wie Leinen, Koaxialkabel, Steckmastsegmente, UKW und KW Antennen sowie diversen Lagerungsboxen, einem Schnellaufbauzelt und Sitzmöglichkeiten. Auf der Webseite unter Gruppen wird über den Baufortschritt berichtet. Bedanken möchte ich mich herzlich bei Katja Kusch aus Dortmund von der Firma Kabel Kusch über eine großzügige Koaxkabel-Spende sowie bei der Firma Funk-Keller Weissach für einen Nachlaß bei der Diamond CR 8900 Mobilantenne.   
DL8KE

 

 

 

HamRadio 2016

Auch in diesem Jahr findet die weit über die Grenzen bekannte Amateurfunkmesse Ham Radio vom 24 – 26 Juni statt. Auf dem Messegelände in Friedrichshafen am Bodensee dreht sich wieder alles rund um das Thema Amateurfunk. Vorträge aus der Welt des Amateurfunks sowie eine riesige Ausstellung in Sachen Funk und Antennentechnik sowie ein ausgedehnter Flohmarkt für gebrauchtes Funkequipment und Antennen runden die Veranstaltung ab. Auf der Webseite www.hamradio-friedrichshafen.de   finden sie umfangreiche Informationen zu dieser Messe.

Notfunk-Deutschland wird auch in diesem Jahr mit einem Stand direkt neben unserem Kooperationspartner AFCD vertreten sein (Halle A 1 – 660)

Dieses Jahr wird wieder unser 17m Mastanhänger MA-2 ausgestellt, auch vorhanden ist eine kleine Sitzecke für Gespräche.

Teilnehmer dieses Jahr sind bis jetzt DD2ZM Fred; DG1IUK Florian; DO3NF Guido; DG9FAP Mickle und  DO2FMD Locke.

Eines ist mir noch wichtig zu sagen!!!   Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, das   JEDES MITGLIED VON NFD an allen Veranstaltungen teilnehmen darf, und auch soll. Es macht immer Spaß zusammen am Messestand die Vielfalt der Amateurfunkwelt zu erleben.

An den Abenden wenn die Messe schließt wird es weiter interessant und lustig sein in der NFD Gemeinschaft!  Also…….wer noch mit machen möchte, einfach kurz melden, und dann geht das klar !   Rückmeldungen an  Rüdiger Stingel , DO2FMD           stingel.r@notfunk-deutschland.de

 

THW Groß-Gerau macht Fortbildung für tunesische Zivilschutz Mitarbeiter

Das Technische Hilfswerk unterstützt den tunesischen Zivilschutz mit Material, und es wurden zu diesem Projekt ebenso Fortbildungen der Tunesischen Zivilschutzmitarbeiter in Deutschland angeboten.
Bild4NL116Bei dem Ortsverband Groß-Gerau wurde diese Maßnahme geplant, und die Zivilschutzmitarbeiter waren für je 14 Tage vor Ort. Feuerwehr, Polizei und auch Notfunk-Deutschland wurden in die Angelegenheit mit einbezogen.
Notfunk-Deutschland stellte an einem Mittwoch die Möglichkeiten des Notfunk´s im Amateurfunkdienst vor.
Dies beinhaltete die kurze Vorstellung von Notfunk - Deutschland sowie den Notfunkdienst auf internationaler Ebene. Verständigung  via Amateurfunk mit Kriesenregionen, oder auch bei Ausfall der öffentlichen Kommunikation unter Zuhilfenahme der Kurzwelle
Ebenso wurden noch die Möglichkeiten der UHF / VHF Kommunikation im Analog sowie im Digitalfunk (DMR) vorgestellt. Der Funkanhänger MF-2 fand viel großes Interesse bei den Teilnehmern. In einer anschließenden FAQ Runde war noch reger Austausch.
Zum Schluss wurde den tunesischen Zivilschutzmitarbeitern noch Infomaterial zum Thema Emergency Communication der IARU übergeben.
Es wurde angefragt ob wir in diesem Jahr noch eine Vorführung einer Funkverbindung vom THW Gelände nach Tunesien demonstrieren  können, was von den tunesischen Teilnehmern organisiert wird. Dazu werden wir noch alle Mitglieder im Vorfeld informieren.

Wir wünschen uns eine rege Teilnahme aus den Reihen der NFD Mitglieder an dieser Funkbrücke.
Weitere Info`s dazu folgen.

 

Kleine IuK Übung in Groß-Gerau

Da Notfunk-Deutschland schon viele Jahre eine Kooperation mit dem Landkreis Groß-Gerau (FB: Gefahrenabwehr) hat wird Notfunk-Deutschland auch zu allen IuK Übungen sowie Fortbildungen eingeladen, da Notfunk im Bereich IuK zu einer festen Einheit herangewachsen ist, und auch nun als IuK- Einheit geführt wird.
Am Samstag den 16.04, war es mal wieder so weit, wobei dieses mal nur ein Test im TETRA Funk angesetzt war, um StellBild5NL116en in waldigem Gebiet zu testen, wo generell schlechte Funkausleuchtung gegeben ist.
So haben wir die Teilnehmer von NFD auf die Fahrzeuge, ELW-1, ELW-2 und GW-IuK verteilt und konnten  zuschauen, was der BOS Funk so zu bieten hat.
Was einem unserer Mitglieder aufgefallen ist......eine Richtantenne (Yagi) die für den TETRA Funk für bessere Verbindungen auf einem Fahrzeug mitgeführt wurde kam beim Aufbau am Steckmast mit  horizontaler Abstrahlung zum Einsatz. Dies wurde dann nach kurzer Richtigstellung zusammen mit den Kollegen der Feuerwehr und einem Griff in die Werkzeugkiste auf  vertikale Polarisation geändert.

Da es an diesem Samstag den ganzen Tag regnete, hat sich das Team des GW-IuK für ein aufblasbares Zelt entschieden, anstelle des an Bord befindlichen SG-20. So waren wir zumindest gleich nach Ankunft schnell im Trockenen.

Der Abbau kann halt auch......kräftezehrend sein !!    (siehe Bild)

 

Zum Schluß noch ein Bild vom Innenleben der >> DMR Relaisstation  DO 0 SMZ  in Mainz nach dem Umbau in ein neues 19 Zoll Gehäuse.

Bild6NL116

Das war`s für dieses Mal.
Ich hoffe, der Newsletter war informativ.
Falls sie ein Feedback geben möchten erreichen sie mich unter: newsletter@notfunk-deutschland.de
Bis zur nächsten Ausgabe im Namen des Vorstandes alles Gute und .......bleiben sie gesund!

mit vy 73,
Thorsten Kopp , DL8KE  , Vereins-Pressedienst

_____________________________________________________________________________________________________________________

Nepal-A
20150427081610

Hier noch ein kleiner Bericht vom THW Groß-Gerau

THW Ortsverband Groß-Gerau
Neuwiesenweg 5
Klaus Meinke Ortsbeauftragter

Erdbeben in Nepal : Aus Groß-Gerau kommt Hilfe!

Seit heute morgen hat „Notfunk Deutschland“ auf dem Gelände des THW Groß-Gerau eine Funkstation installiert. Ein 17 m hoher Funkmast ragt in den wolkenverhangenen Himmel über Groß-Gerau und daneben ist in einem Fahrzeuganhänger eine mobile Funkstation aufgebaut. Aus dem Inneren hört man das typische Rauschen von Funkgeräten und über diese Geräte gebeugt sitzt der Helfer von „Notfunk-Deutschland“, Rüdiger Stingel, und hält die Verbindung zu Funkamateuren in Nepal, die ihre Hilferufe in die ganze Welt senden. Schon seit einiger Zeit gibt es die Kooperation zwischen den Funkamateuren und dem THW Groß-Gerau, die sich nun im Ernstfall bewährt und zeigt, wie wichtig Kooperation der verschiedenen Organisationen ist und wie dadurch Hilfe verbessert und beschleunigt werden kann.
Der THW Ortsbeauftragte von Groß-Gerau, Klaus Meinke, hatte von Anfang an die Initiative von „Notfunk-Deutschland“ unterstützt. „Jetzt können wir dadurch den Tausenden die in Nepal in schrecklicher Not sind schneller Hilfe organisieren, weil wir schneller wissen, was genau gebraucht wird.“

Notfunk Deutschland ist mit dem MA2 und der MF2 beim THW Groß-Gerau im Einsatz.

Erdbeben Nepal


THW und Notfunk-Deutschland

Das THW fliegt heute Abend vom Airport Frankfurt Main mit einer Wasseraufbereitungsguppe nach Nepal.
Die Logistik läuft über die SeeLift Gruppe THW Groß-Gerau.
Notfunk-Deutschland gibt Informationen zur Ankunft des THW Team sowie das zu erwartende Equipment, über Kurzwelle 14.205 MHz nach Nepal weiter. Operator von NFD ist DL1BSH
Operator der Notfunkstelle zur Weitergabe von Informationen ist: 4X6FF oder CT7ACG
Das THW landet am Airport Kathmandu am 27.05. um 16:30 Ortszeit

Equipment Wasseraufbereitungsanlagen für 20.000 Personen.

Rüdiger DO2FMD
_________________________
NOTFUNK-DEUTSCHLAND e.V

20150427081636

 

[Home] [News] [Notfunkfrequenzen] [Über uns] [Technik] [Mitgliedsbereich] [Veranstaltungen] [Fotogalerie] [Kontakt] [Impressum]

V3.86 24.01.2017

hier gibt es mehr Infos 

Copyright by Notfunk Deutschland e.V. 2016